Wandel – Zeit der Veränderung im Innen wie im Außen!

Bist Du schon im Wandel oder noch verdigitalisiert?

 

Das Leben ist. Es findet jetzt statt.

Stop!

Hörst Du diese Sätze immer wieder? Sie nerven Dich? Du denkst, das ist Gerede von anderen, die Dich und Deine Situation überhaupt nicht verstehen?

Du regst Dich auf. Im Dialog. Du musst schauen, dass Du mit Deiner Wortwahl sachlich bleibst. Deine Gefühle nicht ausbrechen?

Ja!

Du wurdest getriggert. Es hat Dich jemand angestupst. Und genau auf diesen Wink hättest Du sehr gerne verzichtet.

Du bist ein Mensch, der mitten im Leben steht. Hast einen grandiosen Job, um den Dich viele beneiden. Du arbeitest. Machst und tust und kommst auf keinen grünen Zweig.

Nicht mehr.

Etwas ist anders geworden.

Du erkennst Deine Situation so, dass Du davon überzeugt bist, andere sind schuld?

Du hast recht. Etwas ist anders geworden. Du bist im Zeitalter des Computers groß geworden. Handys kamen Jahre später. Tablet wieder einige Zeit danach. Du hast Dich angepasst und alles mitgemacht. Du dachtest, es muss so sein. Um dabei zu sein. Um vorne mitzumischen. Um diesen Job zu bekommen, den Du hast.

 

Was ist jetzt los? Mit mir? Mit der Welt? Fragst Du Dich das?

Wandel –

Zeit der Veränderung im Innen wie im Außen!

Die Welt spricht ständig vom Wandel.

Vom Wandel in der Elektrobranche. Der Politik. Des Klimas. Des Business.

Und wo stehst Du dabei?

Du hast Dich gewandelt. Angepasst. Du bist so geworden, um mit der Digitalisierung mitzuhalten. Um in der Topbranche dabei zu sein. Du hast es von Deinem Geist her gesagt. Du informierst Dich. Konsumierst. Kommunizierst. Mit der digitalen Welt. Und am Ende des Tages, sagst Du Dir, was war das für ein Tag. Heute. Gestern. Morgen?

Wo stehst Du?

Was willst Du wirklich?

Beim Joggen dröhnt Dir die Musik ins Ohr, weil Du einen Schrei von Dir nicht hören willst? Emotionen steigen empor. Dein Schritt wird schneller. Atemlos rennst Du den Anstieg hinauf. Oben angekommen, sackst Du auf den Boden.

Emotionen! Gefühle! Zwei Worte, die Du immer wieder gerne mit Arbeit übertüncht hast. Worte, die gelebt nicht zugelassen waren. Schwäche! Stärke zeigen. Durchhalten. Ausdauer. Worte, die Dir Dein „Warum jogge ich täglich“ beantworteten.

Und jetzt?

Gefühle führen Dich durch den Tag. Gefühle, von denen Du glaubtest, sie gehören nicht mehr zu Dir.

Warum jetzt?

Dieser Neumond im Krebs öffnet Dir Türen. Türen vor denen Du standst. Sie aber nicht beachtet hast. Türen, die Dir jetzt den Weg zeigen. Türen in Räume, die Dir zeigen, ob Du noch hinein musst. Willst. Kannst. In welchen Du lieber gehen möchtest. Welche Tür noch verschlossen ist.

 

Gefühlschaos? Gedankenkarussell?

5 Tipps, wie Du mit Deiner Situation zwischen Wandel und digitale Welt klar kommen kannst

– Erkenne die Grenze, die Dir den Weg versperrt

– Setze Dich mit dem Zwiespalt „Digitalisierung und Ich“ auseinander

– Verstecke Dich nicht hinter Deinem Wirken

– Überprüfe, ob sich Deine Anstrengungen für das bisherige Ziel noch lohnen

– Überprüfe Dein Ziel neu

Die Zeit ist günstig, jede Entscheidung zu neu abzuchecken.

 

Heike Adami

ist Autorin und Glückscoach. Sie sieht ihre Aufgabe darin, den Menschen seinem Glück näher zu bringen. So dass er seine Freude und Leichtigkeit aus sich heraus lebt. Sein Glück in ihm spürt wie Hans im Glück.

Um die Welt zu ändern, darf jeder bei sich beginnen, deshalb führt sie persönliche Coaching und business Coaching durch.