Blog am Samstag –

BeWusstWerdung im November

Lebe Dein Glück – Teil 2

 

Du bist Schöpfer Deines Lebens!

Was bedeutet das für Dich?

Du lenkst Dein Leben.

Was möchtest Du kreieren?
Egal was, Du bist ein Individuum. Und damit bist Du auf Deine Weise aktiv. Du bist produktiv. Genial. Ideenreich. Originell. Fantasievoll.

WOW!

Kannst Du diese Begriffe fühlen? Sie schätzen? Dich wertschätzen mit diesen Worten? Dich in jedem dieser Worte wohlfühlen? Welche Gefühle steigen in Dir auf?

 

 

Wächst Dein Selbstwert?

Du bist das wert, das Du von einem anderen wünschst. Du bist das wert, das Du haben möchtest, ohne andere dabei zu verletzen.

Nimmt Dein SelbstVerTrauen genau in diesem Moment zu? Du kannst alles, was Du Dir vornimmst. Du erreichst alles, was Du machen möchtest.

Mit gestärktem SelbstBeWusstSein kannst Du alles erreichen. Mache Dir bewusst, was Du haben möchtest. Wie Du leben willst. Mit wem. Wo. Was Du schmeckst. Riechst. Hörst. Fühlst. Siehst.

Du stehst auf dem Weg Deines Lebens, auf dem Du Dein Leben selbst in die Hand nimmst und es so kreativ gestaltest, wie Du kannst. Wenn es Dir zu wenig ist, so lerne hinzu. Denke um. Ändere die Perspektive. Hol Dir Unterstützung.

Mit Deiner Willenskraft kannst Du Deine erhabenen Ziele erreichen. Kein Ziel ist zu groß für Dich, wenn Du an Dich glaubst. Wenn Du bereit bist, den ersten Schritt zu gehen. Den Schritt, um hinzuschauen. Du hast die Macht in Dir, Grenzen zu öffnen. Durch sie hindurchzugehen.
Auf Deinem Weg darfst Du intensiv auf Dein Bauchgefühl hören. Dein Herz wahrnehmen, was es Dir sagen will.
Dein Leben so kreieren, dass Du Dein Leben wie eine lockere Kleidung trägst. Farbenfroh. Dich leicht wie der Sommerwind umhüllt. Rieche den Duft der Rosen.

Wenn Du nun diese Grenzen öffnest, wird es nicht so sein, dass auf einmal eine Schranke hochgeht und danach alles anders ist. Verschiedene Faktoren beeinträchtigen Zeit und Energie, bis Du die Schranke geöffnet hast. So ist es hierbei wie im Leben, wenn Du Dir vorstellst, Du stehst vor einer Schranke und musst hindurch.

 

5 Tipps, wie Du diese Grenzen öffnest

1. Sei ideenreich.

2. Löse Dich von der Vergangenheit, damit Du die Hände frei hast, um die Schranke anzuheben oder ein anderes Hindernis wegzuräumen.

3. Es ist ein Übergang von den drei Zeiten – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Ein Wandel. Ohne sichtbaren Wechsel. Es kann auch wie eine Revolution auf Dich wirken. Manchmal wirst Du vielleicht einen Einkehrschwung benötigen, um innezuhalten. Bewusstzumachen, wie es weitergeht. Wo Du bist und wohin es gehen darf.

4. Du wirst vor neuen Aufgaben gestellt werden. Dein Umfeld wird reagieren. Möglicherweise können Neid, Gier oder Lügen Dir entgegenkommen. So gehe dann intensiv in die StärkungImNichtstunPäuschen, um Dich selbst zu kräftigen. Um Dir bewusst zu machen, was und ob das Außen mit Dir selbst zu tun hat.

5. Lass Dich nicht von möglichen Unklarheiten abschrecken.

 

BeWusstWerdung im November

Novembernebel – Leben im November!

Ist Dir das schon einmal aufgefallen? Welche Vielfalt im Nebel steckt. Es ist das Leben selbst. Das heißt, Du interpretierst den Nebel. Du gestaltest ihn mit Deiner Fantasie. So denke dabei daran, dass sich Nebel verzieht und danach die Sonne Dich nähren kann.

Auch hierbei wirst Du aufgefordert, genauer hinzuschauen und nicht nur die Oberfläche zu sehen.
Gib Deinem Leben eine Chance. Lass es fließen.

Oben sprach ich bereits davon, wie wundervoll individuell du bist. Jetzt kannst Du Deine kreative Seite stärken. Sei Ideenreich. Mache ein Gedankenspiel. Setze für jeden Buchstaben der Begriffe Nebel jund Leben ein Wort ein, so z.B.

Neun
Erhabene
Blüten
Enthält
Liebe

 

Lass
Es
Beim
Erkennen
Nicht

Kreiere Deine Zukunft. Mit welchen Worten möchtest Du den Nebel und das Leben bunter gestalten? Kraftvoller. Liebevoller. Notiere sie in Dein Get a better way book. Vielleicht magst Du noch einen Text dazuschreiben. Mit den 5 Sinnen. Schmecken. Riechen. Sehen. Hören. Fühlen.

Beschenke Dich selbst mit Deiner gelebten kreativen Seite Deines Lebens.

 Kommt jetzt Dein Gedanke, dafür habe ich keine Zeit?

 

Nimm Dir Zeit.

Wie gefüllt ist Deine Zeit?

Wie zugeparkt hast Du sie?

Von welchem Zeitdruck kannst Du Dich liebevoll verabschieden?

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit. Denke da immer öfter an Dich selbst. Nimm Dich mindestens genauso ernst wie Deine zweitbeste Freundin. Denn Deine Beste bist Du selbst.
So mache Dir jetzt bewusst, wie Du die bevorstehende glanzvolle Zeit verbringen möchtest. Ob Du selbstbestimmt entscheidest auf welchen Markt und welche Feier Du gehst, oder ob Du funktionstüchtig bist und hinterherläufst.

Weißt Du, das Leben findet sekündlich statt. Musst Du wirklich jeder Bitte folgen? Welche Erwartungen machen Dich nervös? Bei welchen möchtest gerne Nein sagen, tust es aber doch nicht?

Wie kannst Du diese Gefühle, die Du dann vielleicht unterdrückst, ausgleichen?

Lebe bewusst!
Alles was Du machst, hast Du zuvor entschieden!

 

Blog am Samstag – Tag der Dankbarkeit!

Sei dankbar für Deine Erkenntnisse, die Du mit Hilfe der “BeWusstWerdung im November” gewonnen hast.

Gestalte spielerisch Dein Leben durch den Nebel des Lebens!

Lebe Dein Glück!